Aktuelles

Ein weiteres Treffen von Jugendlichen aus dem Schulverbund Nr. 1 in Wałbrzych und dem Rhabanus-Maurus-Gymnasium in St. Ottilien liegt hinter uns. Verschiedene kreative Methoden, Übungen zur Stärkung der Kooperation sowie Workshoparbeit schufen einen Raum, in dem man einander kennenlernen, Erfahrungen austauschen und eine Zusammenarbeit eingehen konnte. Die Begegnung bot auch die Gelegenheit, gemeinsam die Geschichte Kreisau zu entdecken und über interkulturelle Themen zu diskutieren. Die deutschen Jugendlichen machten sich auch mit der Schule und der Stadt ihrer polnischen Schulkameraden bekannt.

An dieser Stelle sei angemerkt, dass die Partnerschaft der beiden Schulen vieldimensional ist. So arbeiteten Schüler der beiden Schulen zusammen an der Produktion eines Films über das Leben und den Märtyrertod von Pfarrer Józef Sikora, dank dem dem Hauptprotagonisten die Ehrenbürgerschaft der Gemeinde Mieroszów verliehen wurde.

In der Zeit vom 1. bis 4. April 2019 hielten sich in Kreisau Jugendliche aus Breslau und Tettnang im Rahmen eines längeren Austausches auf, der in Städten der Partnerschulen durchgeführt wurde (zuerst in Tettnang, anschließend in Breslau). Es handelte sich dabei um einen Austausch im Rahmen eines neuen Programms des DPJW mit der Bezeichnung „Experiment Austausch“, bei dem es um Schüleraustausche im Bereich STEAM (science, technology, engineering, art and mathematics) geht.

Leitthema des gesamten Austausches war die Erforschung ungünstiger Aspekte bei der Durchführung von Veranstaltungen (Massen- und Familienveranstaltungen): Berechnungen des Energie- und Wasserverbrauchs, der Abfallerzeugung und Abfallqualität, der CO2-Emission, der Massenfleich- und -fischzucht sowie Suche nach alternativen Möglichkeiten für eine umweltfreundliche Geburtstagsfeier (alternative Methoden der Energieerzeugung, Wasserersparnis, Verwendung umweltfreundlicher Materialien, Abfallbewirtschaftung und -trennung etc.).

In der Zeit vom 5. bis 7. April waren bei uns in Kreisau Teilnehmer eines Schüleraustausches aus Legnica (II. Allgemeinbildendes Lyzeum in Legnica) und Wuppertal (Wilhelm-Dorpfeld-Gymnasium) zu Gast. In den drei Tagen, die die Jugendlichen in Kreisau verbrachten, hatten sie nicht nur die Gelegenheit, besser einander kennenzulernen, sondern sich auch moralisch und intellektuell auf die Besichtigung des ehemaligen deutschen nationalsozialistischen Konzentrationslagers Auschwitz-Birkenau vorzubereiten.

Zusammen mit den Jugendlichen griffen wir das Thema schwieriger Emotionen auf, die bei der Besichtigung von Orten mit erschreckender Geschichte, solcher wie Auschwitz, aufkommen können, und sprachen über Zweifel darüber, ob es unbedingt nötig ist, vergleichbare Stätten aufzusuchen, um sich mit der Geschichte vertraut zu machen. Eine wichtige Rolle bei dieser Begegnung spielten Themen rund um Menschenrechte und deren Verletzung – nicht nur während des Zweiten Weltkrieges, sondern auch heute, in unseren Ländern, Städten und Gemeinschaften.

Schüler der Ersten Oberschule in Gryfino und der Von-Ravensberg-Schule in Bersenbrück verbrachten den Anfang des Aprils im sonnigen Kreisau. Für beide Gruppen war es die erste Begegnung mit dem Ort und miteinander.

Auf dem Treffen ging es um die Themen Ökologie, Klimawandel und nachhaltige Entwicklung. Während der Workshops diskutierten die Teilnehmer_innen, welche die größten Herausforderungen auf diesem Gebiet wären und wie wir ihnen begegnen könnten. Des Weiteren war viel Zeit für Spaß, Integration und das gegenseitige Kennenlernen!

IJBS

Möchten Sie auf dem Laufenden bleiben?

Abonnieren Sie unseren Newsletter und erfahren Sie so als erste(r) von den bevorstehenden Veranstaltungen!

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok