Aktuelles

Der Stammbaum am Berghaus wurde 2007 aufgestellt und feierlich enthüllt. Gestaltet und angefertig wurde er von Norbert Kupczyk, unterstützt von Lehrern der Altkönigschule in Kronberg.
Diese Unterstützung war kein Zufall, denn als Busfahrer hatte Herr Kupczyk über 10 Jahre lang Schülerinnen und Schüler der Altkönigschule zu Jugendbegegnungen nach Kreisau gefahren.


So begann sich Norbert Kupczyk sehr stark für Kreisau und das Programm der Begegnungen zu interessieren - und nahm regelmäßig praktisch am ganzen Programm teil. Sein Interesse ging soweit, dass er nach einigen Jahren auch selber etwas beitragen wollte und so entstand die Idee des Stammbaums, die er dann auch umsetzte.

Das alljährliche Pfingsttreffen in Kreisau/Krzyżowa ist ein offenes Treffen für Menschen, die sich Kreisau durch Begegnungen, Projekte oder seine Geschichte(n) verbunden fühlen, aber auch für alle, die den Ort neu kennen lernen möchten.

Das Treffen findet jedes Jahr am Pfingtwochenende statt. Es gibt kein festes Programm. Man kann auf der Wiese spielen, spazieren gehen, nach Świdnica (Schweidnitz) mit dem Fahrrad fahren, abends am Lagerfeuer sitzen und polnische Spezialitäten essen, die Geschichte des Ortes entdecken und über die Arbeit im Kreisau ins Gespräch kommen. In den vergangenen Jahren haben wir in größerer Runde neben inhaltlichen Angeboten sonnige Tage, interessante Gespräche und schöne Begegnungen erlebt.

Heute endete die seit Montag in Kreisau stattfindende Fortbildung für Teamerinnen und Teamer des Geschichtsorts Villa ten Hompel. Die Stiftung Kreisau für Europäische Verständigung wurde in den Tagen zum Schulungsort für Neueinsteiger/-innen, die an den historisch-politischen Bildungsprojekten des Geschichtsorts mitwirken. Die Gruppe setzte sich mit der Geschichte des Kreisauer Kreises sowie wichtigen Themen der polnischen Erinnerungskultur und den deutsch-polnischen Beziehungen auseinander. Im Rahmen von Workshops wurde über Methoden, Zugänge und Herausforderungen der Bildungsarbeit diskutiert. Außerdem entdeckte die Gruppe mit dem Besuch von Dzierżoniów und Wrocław die Vergangenheit und Gegenwart der Region.

Wir laden Sie herzlich zur 1. deutsch-polnischen Fahrradreise in Kreisau ein!

Fünf Tage lang erkunden wir gemeinsam und auf aktive Weise die Umgebung Kreisaus - der kleinen niederschlesischen Ortschaft, welche heute der Sitz der Stiftung Kreisau für Europäische Verständigung ist. Auf Rädern entdecken wir die multikulturelle Geschichte Niederschlesiens und begeben uns auf den Spuren Freya von Moltkes, der ehemaligen Hausherrin Kreisaus und Mitglied des Kreisauer Kreises, in Richtung des Eulengebirges.


Mehr Informationen finden Sie in der beiliegenden Broschüre!

Broschüre: Kreisau per Rad.pdf

Möchten Sie auf dem Laufenden bleiben?

Abonnieren Sie unseren Newsletter und erfahren Sie so als erste(r) von den bevorstehenden Veranstaltungen!