Das Büro für Innovation und Entwicklung (BIR) ist für die Vorbereitung und Umsetzung von Projekten zuständig, die aus den EU-Mitteln gefördert werden. Die Vorhaben lassen sich dabei in drei Kategorien unterteilen:

Bildungsprojekte, u. a. Entwicklungsprogramme für Schulen aus der Region, außerschulische Veranstaltungen, die bei Schülern Digital- und Sprachkompetenzen fördern, oder Umweltbildungsveranstaltungen. Bei der Umsetzung von Projekten nutzen wir Kreisaus hervorragend ausgestattete Ausbildungsinfrastruktur sowie die Ressourcen unseres Zentrums für Umweltbildung (CEE).

Projekte zur sozialen oder edukativen Aktivierung von abgewerteten Gruppen – sowohl Jugendlichen als auch Erwachsenen.

Projekte, die auf internationalen Wissenstransfers beruhen, in deren Folge wir innovative Instrumente und Methoden der didaktischen und aktivierenden Arbeit konzipieren. Es handelt sich dabei um Instrumente der Berufsberatung, der Aktivierung von Menschen aus der NEET-Gruppe (sozial ausgegrenzte Jugend) sowie des dualen Ausbildungssystems.

Unsere didaktischen Materialien werden von staatlichen Einrichtungen, wie dem Ministerium für Nationale Bildung (MEN) sowie dem Zentrum für Bildungsentwicklung (ORE), empfohlen. Mitarbeiter dieser Institutionen schulen mithilfe unserer Instrumente Edukatoren in ganz Polen, wir tauschen wiederum unser Wissen mit Lehrern, die an BIR-Projekten teilnehmen.

Die Abteilung wird von einem starken und stabilen Mitarbeiterteam gebildet. Es besteht aus sechs Personen, die Finanzmittel für Projekte beschaffen und diese auch umsetzen. Jede von ihnen ist dabei auf ihrem jeweiligen Gebiet spezialisiert: Bildungsmarkt, Bildungsrecht, Lernmethodik und Glottodidaktik, Berufsberatung, Coaching, Ökologie und Umweltschutz, Marketing, Wirtschaft und natürlich EU-Projektmanagement. Vier Spezialistinnen sind zudem berechtigt, im pädagogischen Bereich tätig zu sein.

Möchten Sie auf dem Laufenden bleiben?

Abonnieren Sie unseren Newsletter und erfahren Sie so als erste(r) von den bevorstehenden Veranstaltungen!