Ehrungen

Das Projekt „MigrARTion", welches in der Zeit vom 18.-27.08.2017 in Kreisau statt fand, befasste sich mit Migrationsprozessen und deren unterschiedlichen künstlerischen Umsetzungsversuchen. Realisiert wurde das Projekt von Jugendlichen aus Polen und der Ukraine, in Zusammenarbeit mit der Stiftung Kreisau für Europäische Verständigung und dem ukrainischen NGO „Kulturgeographien“. An dem Projekt nahmen 21 Teilnehmer_innen aus Polen und 19 aus der Ukraine teil.

Die Teilnehmer_innen des Projekts „MigrARTion“ stammen aus den unterschiedlichsten Regionen der beiden Länder ab, was auch den Hauptgrund für ihr Interesse an dem Thema Migration erklärte. Sowohl die Teilnehmer_innen aus Polen als auch aus der Ukraine waren sehr kulturell als auch gesellschaftlich engagiert und hatten das Bestreben, mit Hilfe von künstlerischen Mitteln die Migrationsprozesse in Niederschlesien darzustellen.

Am 14. Juli 2016 fand in Bad Nauheim bei Frankfurt am Main die Preisverleihung des Erika Pitzer Preises, von der „ Stiftung Willy Robert Pitzer „ für Stiftung "Kreisau" für Europäische Verständigung statt.

Das Kuratorium der „Willy Robert Pitzer Stiftung“ hat einstimmig den diesjährien Preis der internationalen Jugendbegegungstätte, als Anerkennung für ihr Engagement für eine europäische Einigung unter den jungen Menschen zu errichten, verliehen . Dr. Helmut Häuser, Vorsitzender des Vorstandes der Willy Robert Pitzer Stiftung, betonte in seiner Begrüßung die Bedeutung der kontinuierlichen Arbeit für die Annäherung und Festigung der Freundschaft zwischen jungen Deutschen und Polen. Zur Unterstützung und Anerkenung der Arbeit in Kreisau sollte der heute überreichte Preis dienen.

Im Namen der Stiftung „Kreisau“ nahm Vorsitzende des Stiftungsrats, Frau Eva Feldmann-Wojtachnia die Auszeichnung entgegen.

Die Auszeichnung überreichte der Vorsitzender des Beirats der Willy Robert Pitzer Stiftung, Herr Karlheinz Reichert .

Ein wichtiger Teil der Zeremonie war die Laudatio, die von Prof. Dr. Rita Süssmuth gehalten wurde.

Das Projekt „Spotlight on Human Rights - Junge Journalisten auf Tour in Belarus, Deutschland und Polen” ist von der Stiftung „Erinnerung, Verantwortung, Zukunft”, Programm EUROPEANS FOR PEACE als Preisträger 2010/2011 geehrt worden. Die Organisatoren des Projektes sind die Stiftung Kreisau, die Kreisau-Initiative e.V. (DE) und der Center for International Studies aus Minsk (BY).

Tadeusz Szymański Preis 2011 wurde vom Verein "Zeichen der Hoffnung e.V.” an die Stiftung Kreisau für Europäische Verständigung verliehen. Kreisau erhielt den Preis für das Projekt „Wir, die Kinder Europas!”.

Möchten Sie auf dem Laufenden bleiben?

Abonnieren Sie unseren Newsletter und erfahren Sie so als erste(r) von den bevorstehenden Veranstaltungen!