Umgesetzte Projekte

Ab dem 9. bis zum 15. August wurde Krzyżowa zum Zentrum einer jugendlichen Kreativität. Tanz, Zirkusakrobatik und Tricks, Heimwerken waren nur einige Bereiche, in denen Teilnehmer*innen der "Kleine Kunstschmiede" sich entwicklen könnten. An dem Projekt waren die Kinder im Alter von 8 bis 12 Jahren beteiligt. In den Disziplinen ihrer Wahl trainierten sie unter Anleitung von Spezialisten und Pädagogen. Die Workshops wurden in englischer, polnischer, ukrainischer und deutscher Sprache durchgeführt. Das Ziel war die Integration von Kindern aus verschiedenen Ländern und unterschiedlichen Umgebungen. Ein breitgefächertes Angebot an Spielen, Sprachen, Sport- und Freizeitaktivitäten ermöglichte jungen Teilnehmer*innen, das Funktionieren in einer Gemeinschaft zu erlernen, Schüchternheit zu überwinden und Selbstvertrauen zu gewinnen. Die Workshops haben eine umfassende Weiterentwicklung der Teilnehmer*innen erlaubt. Kinder sollten ihre neue Fähigkeiten entdecken und nach ihren eigenen Weg suchen.

Vom 28.07 bis zum 02. August fand in der Internationalen Jugendbegegnungsstätte in Kreisau eine magische deutsch-polnische Schulbegegnung statt. Die Woche war magisch: Zusammen mit einer Gruppe aus Deutschland und Polen lernten die Kinder (8-12 Jahre alt), wie man trotz Sprachbarriere gemeinsam kommuniziert. Neben dem magischen Programm und den magischen Spielen beschäftigten sich die Kinder spielerisch mit der Frage, wie sie sich ihre Zukunft vorstellen, was Vertrauen und was Mut bedeutet. Es gab einen Ausflug in den Kletterpark, und einen Tanz- und Zirkusworkshop. Am letzten Tag gab es ein Zaubershow. Ein Magier besuchte die Gruppe und lernte kleine Tricks.

„Peace begins with me” ist ein deutsch-tschechisch-polnisches Bildungsprojekt für Jugendliche im Alter von 14 bis 18 Jahren. Die Teilnehmergruppe hat einen inklusiven Charakter und zählt 43 Personen. Die Teilnehmer kommen nicht nur aus verschiedenen Ländern, sondern auch aus unterschiedlichen gesellschaftlichen Gruppen (Kinderheime, Ersatzfamilien, Flüchtlinge, Familien). Jugendliche mit geringeren Chancen kommen hier mit Jugendlichen mit großem sozialem, kulturellem und finanziellem Kapital zusammen. Im sozialen Leben gehören diese Gruppen häufig homogenen Milieus an, im Rahmen des Projekts treten sie aber in Interaktion. Die Begegnung bietet die Möglichkeit, verschiedene Ansichten, Überzeugungen und Belange kennenzulernen. In einer Atmosphäre gegenseitigen Respekts kommen die Teilnehmer miteinander ins Gespräch und versuchen, die Vielzahl von Perspektiven und Narrativen zu erkennen und unterschiedliche Sichtweisen zu verstehen.

Die Jugendlichen werden an Zirkus-, Tischler- und Kunstworkshops teilnehmen. Künstlerische Aktivitäten werden ihnen erlauben, sich auszudrücken und trotz Sprachbarrieren miteinander zu kommunizieren. Bei dem Projekt haben die Teilnehmer auch Raum für Partizipation. Die Jugendlichen werden dabei gefördert, eigene Ideen zu initiieren und zu verwirklichen (z.B. Tanz, Aerobic, Sport, Fremdsprachenlernen).

Während des Projekts HER-Story beleuchten junge Menschen aus Deutschland, Kroatien und Polen das Thema Frauen im Widerstand heute und in der Geschichte

"HER-Story" ist ein zweiteiliges Projekt, bei dem sich junge Menschen zwischen 15 und 19 Jahren aus Deutschland, Kroatien und Polen, zum gemeinsamen Lernen über das Thema Frauen im Widerstand gegen den Nationalsozialismus begegnen. Das Projekt gibt Jugendlichen die Möglichkeit, über das Frauenbild im Nationalsozialismus und darüber hinaus über Aktivitäten von Frauen im Widerstand zu erfahren. Dabei beschäftigen sie sich mit individuellen Geschichten von Frauen und führen Zeitzeuginneninterviews durch, die gefilmt werden. Im Vordergrund steht dabei herauszufinden, wie die Lebensumstände jener Frauen waren und wie im Nachhinein ihr Handeln in der Historiographie und der allgemeinen Öffentlichkeit rezipiert werden. Darüber hinaus beschäftigen sich die Jugendlichen mit Geschlecht als eine zentrale Dimension von sozialer Ungerechtigkeit und wie sich dies noch heute ausdrückt. Das Ergebnis sind kurze Filme, die sowohl die Interviews als auch die Gesamtheit des Projekts beinhalten, an dem die Jugendlichen unter professioneller Anleitung mitarbeiten. Die Filme dienen der Verarbeitung neuen Wissens und persönlicher Eindrücke der jungen Teilnehmer*innen.

Projektaufbau

Teil 1: 07.-13.05.2019 in Kreisau

Teil 2: 07.-13.09.2019 in Trebnitz

 

Weitere Informationen zum Projekt 2015 finden Sie auf dem Projektblog: http://her-story.strikingly.com/

IJBS

Möchten Sie auf dem Laufenden bleiben?

Abonnieren Sie unseren Newsletter und erfahren Sie so als erste(r) von den bevorstehenden Veranstaltungen!

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.