Aktuelles

Wir empfehlen den Podcast aus dem Programme "Der Morgen am Wochenende - Maciej Zakrocki" vom Radio TOK fm zu hören.

📻 Podcast: Freya von Moltke - zachowanie dziedzictwa Kręgu z Krzyżowej było jej priorytetem
[Freya von Moltke – der Erhalt des Erbes des Kreisauer Kreises war ihre Priorität (auf Polnisch)]


Am 29. März, dem 109. Geburtstag von Freya von Moltke, war Maryna Czaplińska, ein Mitglied des Stiftungsrates Kreisau, zu Gast bei Maciej Zakrocki.

Freya von Moltke wurde am 29. März, 1911 in Köln geboren. Sie war eine deutsche Juristin, eine Aktivistin im Widerstand gegen Hitler und ein Mitglied des Kreisauer Kreises, die Ehefrau von Helmuth James von Moltke, dem letzten Besitzer des Landguts Kreisau. 

Daher, dass viele von uns der Umstände wegen mehr Zeit zuhause verbringen, würden wir gerne jede Woche ein Buch aus Kreisau empfehlen, das es– unserer Meinung nach – verdient, wieder hervorgehoben zu werden.

Als Anfang möchten wir euch empfehlen, eure Aufmerksamkeit auf den Text von Ewa Fiuk zu lenken, die sich der deutsch-polnischen Kinematographie verschrieben hat. Zur Zeit verbringen einige von uns viel mehr Zeit mit Streaming-Diensten. Also vielleicht ist es zwischen den aufeinanderfolgenden Folgen deiner Lieblingsserie an der Zeit darüber zu lesen, wie die Kooperation zwischen deutschen und polnischen Filmemachern funktionierte? Wir finden, es ist einen Versuch wert!

#Kreisau_liest #Kreisau_empfiehlt

Mit großer Trauer teilen wir mit, dass am 15. März Dr. Ewa Unger - eine Person mit großen Verdiensten für den Aufbau der freundschaftlichen deutsch-polnischen Beziehungen, langjährige Vorsitzende des Breslauer Klubs der Katholischen Intelligenz - verstorben ist. Frau Ewa Unger spielte eine äußerst wichtige Rolle in der Geschichte der Stiftung Kreisau für Europäische Verständigung; sie war Mitbegründerin der Stiftung und langjährige Vorsitzende des Stiftungsvorstands.

Wir sprechen ihrer Familie und Freunden unser tiefstes Mitgefühl aus.

Der Vorstand und alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stiftung Kreisau für Europäische Verständigung

Sehr geehrte Damen und Herren, Liebe Freunde,

Seit 30 Jahren ermöglicht die Stiftung Kreisau Bildung und Begegnung. Als gemeinnützige Organisation steht bei unserer Arbeit nicht der finanzielle Gewinn im Vordergrund und nur durch Projektförderungen und Kofinanzierungen können wir die Infrastruktur der Stiftung erhalten und unseren Mitarbeiter*innen ihre Gehälter zahlen. Wenn wir aber keine Projekte durchführen, keine Jugendbegegnungen organisieren können, dann brechen unsere Einnahmequellen weg.  

Die Coronavirus-Epidemie in Polen und weltweit beeinflußt unser Leben individuell, sie hat aber auch Einfluß auf die Funktionsfähigkeit vieler Institutionen und Organisationen. Dabei hat generell die Sicherheit und Gesundheit aller Menschen oberste Priorität. Daher wurde in Polen die Tätigkeit von Schulen aber auch von Organisationen wie der Stiftung Kreisau per Regierungsbeschluss ausgesetzt.

Die Stiftung Kreisau ist damit in eine sehr schwierige Situation geraten – für eine gewisse Zeit kann sie ihrem satzungsgemäßen  Auftrag nicht nachkommen und dadurch fallen auch ihre Einnahmequellen weg. Wir wissen heute bereits, dass in den für gewöhnlich besonders arbeitsintensiven Monaten März und April unsere Anlage leer stehen wird.

Möchten Sie auf dem Laufenden bleiben?

Abonnieren Sie unseren Newsletter und erfahren Sie so als erste(r) von den bevorstehenden Veranstaltungen!

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.