Krzyżowa-Music

Lesen Sie den Beitrag, der am 5. September auf der Webseite der Wochenzeitung Polityka auf dem Musikblog „Co w duszy gra” von Dorota Szwarcman erschienen ist. Der Artikel heißt „Aus Liebe zur Kammermusik” (LINK)  und ist dem diesjährigen Kammermusikfestival Krzyżowa-Music gewidmet. Dieses Jahr ist die Blogautorin zum ersten Mal nach Kreisau gekommen und hat Konzerte von Krzyżowa-Music besucht.

Gleichzeitig empfehlen wir Ihnen auch die Beiträge, die Dorota Szwarcman nach den Konzerten in Warschau 2020 (LINK) und 2021 (LINK) geschrieben hat.

 

Im August ist im Nordkurier ein Beitrag über das Kammermusikfestival Krzyżowa-Music erschienen.

Ausschnitt aus dem Text:

"Denn inzwischen beginnt dieses Zusammentreffen auf dem Gelände der europäischen Begegnungsstätte mit einem gemeinsamen Kennenlern-Barbecue. Diesmal sind hoch talentierte Musiker aus über 20 Ländern angereist. „Dann holen wir diesen Abend eben so schnell wie nur möglich nach“, verbreitete Intendant Matthias von Hülsen Optimismus. Der Gründungs-Intendant der Festspiele Mecklenburg-Vorpommern, der mit der Geigerin Viviane Hagner vor acht Jahren das Kreisau-Musikfestival aus der Taufe gehoben hat, setzt dem diesmal leicht holprigen Start reichlich Positives entgegen: „Wir sind hier. Die rund 50 Musiker sind gut angekommen. Wir werden eine gute Zeit haben, bei den Proben erneut Erstaunliches erleben, unserem Publikum sehr gute Konzerte bieten."

Der vollständige Text in deutscher Sprache ist HIER verfügbar.

 

Adam Golka – ein weltberühmter polnisch-amerikanischer Klavierspieler – hat im Zweiten Programm des Polnischen Radiosenders über das Kammermusikfestival Krzyżowa-Music erzählt. In der Sendung wurden auch einige Konzertaufnahmen von Krzyżowa-Music aus den vergangenen Jahren gespielt, an welchen der Musiker beteiligt war.

Schauen Sie sich doch die Aufnahme von diesem interessanten Gespräch an.

 

Mit Schuberts 5. Sinfonie verklang am 4. September in Kreisau die achte Ausgabe von Krzyżowa-Music vom ersten Pult aus geleitet von Viviane Hagner. Um unsere künstlerische Leiterin hatten sich dieses Jahr wieder 50 ausgewählte Musikerinnen und Musiker aus allen Teilen dieser Welt versammelt, um 45 Meisterwerke der Kammermusik intensiv zu studieren, um sie dann in 11 umjubelten Konzerten aufzuführen. Die großen Klassiker kamen dabei ebenso zur Geltung wie viele Wiederentdeckungen selten oder fast nie zu hörender Werke. Und auch die gegenwärtige Musik bekam in eigentlich jedem Konzert mit einem Stück unserer großartigen griechischen Komponistin in Residence, Konstantia Gourzi, in diesem Jahr einen besonders breiten Raum.

Die über alle Sprach- und Kulturgrenzen hin verbindende Kraft der Musik war in diesem krisen- und kriegsgeschüttelten Jahr besonders gesucht und wurde bei Krzyżowa-Music auch gefunden, denn wir teilten uns Kreisau mit den Gästen aus der Ukraine, die dort Zuflucht gefunden hatten.

Möchten Sie auf dem Laufenden bleiben?

Abonnieren Sie unseren Newsletter und erfahren Sie so als erste(r) von den bevorstehenden Veranstaltungen!

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.