Die Stiftung Kreisau für Europäische Verständigung möchte Sie in Zusammenarbeit mit dem Zentrum für Historische Forschung der Polnischen Akademie der Wissenschaften in Berlin herzlich dazu einladen, an einem Seminar für Lehrkräfte und Erzieher:innen aus Polen und Deutschland unter dem Titel „Wie kann die gemeinsame Geschichte Polens und Deutschlands gelehrt werden? Erfahrungen und Herausforderungen von Schulen in Polen und Deutschland“ teilzunehmen, das vom 28. bis 30. Oktober in Kreisau stattfinden wird.

Ziel des Seminars ist es, Erfahrungen aus der Jugendarbeit auszutauschen und gemeinsam methodische Leitlinien zu erarbeiten, die bei der Durchführung des Unterrichts zu Geschichte, politischer Bildung und Bildung an Gedenkstätten in Polen und Deutschland hilfreich sein
werden.

Während des Treffens werden die Teilnehmer:innen an Workshops und Vorträgen zur Geschichte Polens und Deutschlands sowie zur historischen Bildung in beiden Ländern teilnehmen, sich über die Organisation und Arbeit des deutsch-polnischen Jugendaustauschs im Schulbereich und die Aktivitäten der Deutsch-Polnischen Schulbuchkommission informieren können.


Als Ausgangspunkt dienen uns der Bezug auf die Erfahrungen aus der Arbeit der Deutsch-Polnischen Schulbuchkommission, die mit der Erstellung des gemeinsamen Geschichtslehrbuches „Europa. Unsere Geschichte“ abgeschlossen wurden, sowie die Lektüre der 47 Thesen von Enno Meyer – eines Dokuments, das 1955 von einem Deutschlehrer entwickelt wurde, der eine große Rolle im deutsch-polnischen Schulbuchdialog über die Geschichte gespielt hat und deren kritische Ausgabe zusammen mit einem Kommentar derzeit vom Zentrum für Historische Forschung der Polnischen Akademie der Wissenschaften in Berlin vorbereitet wird.

Die von den Teilnehmer:innen des Seminars zu erarbeitenden Schlussfolgerungen und Vorschläge bilden die Grundlage für die Erstellung methodischer Leitlinien, die in Form einer PDF-Datei in polnischer und deutscher Sprache veröffentlicht werden.

Das Seminar wird auf Polnisch und Deutsch abgehalten (die Vorträge und Diskussionen werden simultan übersetzt).

Die Teilnahme am Seminar ist kostenlos. Die Organisatoren stellen Unterkunft und Vollverpflegung zur Verfügung.

Bei Interesse an einer Teilnahme wenden Sie sich bitte an Dr. Tomasz Skonieczny unter der E-Mail-Adresse tomasz.skonieczny(at)krzyzowa.org.pl oder an das Sekretariat unter sekretariat(at)krzyzowa.org.pl [anstelle von „(at)“ bitte „@“ eingeben].

Das Seminar wird von der Stiftung Kreisau für Europäische Verständigung in Zusammenarbeit mit dem Zentrum für Historische Forschung der Polnischen Akademie der Wissenschaften in Berlin organisiert.

                      

Das Projekt wird vom Auswärtigen Amt der Bundesrepublik Deutschland kofinanziert.

Teilnehmen

resizedIMG1605
metodydramowedabresize
part000001
DSC0792
DSC0118
31143706101554927993414478886645772759405514n
P8240254

Möchten Sie auf dem Laufenden bleiben?

Abonnieren Sie unseren Newsletter und erfahren Sie so als erste(r) von den bevorstehenden Veranstaltungen!

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.