Aktuelles

In der aktuellen Ausgabe der Zeitschrift "TEXT RAUM", die von der Gesellschaft für Bibliodrama herausgegeben wird, ist ein Interview mit Dr. Robert Żurek "Bibliodrama im Kontext politischer Bildung" erschienen.

Beata Chrudzimska sprach mit der Geschäftsführerin der Stiftung Kreisau.

Wir möchten Sie an die internationalen, ökumenischen bibliodramatischen Workshops erinnern, die in diesem Jahr unter dem Motto "Versöhnung" in Kreisau stattfanden: https://bit.ly/2MxsnVn

Ziel der vorliegenden Publikation ist es, Genese und Verlauf dieser „Versöhnungsmesse“ näher zu beleuchten. Zugleich sollen die längerfristigen Folgen aufgezeigt werden, die dieser Gottesdienst sowohl für die deutsch-polnischen Beziehungen als auch für Kreisau selbst hatte. Ein paar Monate später – im Frühjahr 1990 - nahm nämlich die Stiftung Kreisau für Europäische Verständigung genau am Ort dieser historischen Friedensgeste ihre Tätigkeit auf und übernahm damit das geistige Vermächtnis der „Versöhnungsmesse“.

Inhaltsverzeichnis:

Wir empfehlen Lehrmaterialien für Jugendliche im Alter von 14-16 Jahren "Ein Rezept für eine bessere Welt", zur Peer-Education über Lebensmittel. Die Publikation wurde gerade im Rahmen des Projekts "Good food from nearby" (European Environmental Bureau - EEB) veröffentlicht und wurde von
Anna Dańkowska (Europäische Akademie der Stiftung Kreisau) und Magdalena Klarenbach (Fundacja Otwarty Plan) verfasst. Die Materialien richten sich an junge Menschen, die die Rolle von Pädagogen für ihre Kollegen übernehmen wollen und gemeinsam mit ihnen etwas über nachhaltige Lebensmittel lernen möchten.

Ressourcen, die für die Produktion von Lebensmitteln benötigt werden, die Quelle der Lebensmittel, das Problem der Nahrungsmittelverschwendung, Möglichkeiten, es zu begrenzen, Küche ohne Abfall #zerowaste, biologischer Anbau, und die Aktivierung junger Menschen für die Durchführung der Kampagne – sind die Themen, die von "Ein Rezept für eine bessere Welt" aufgeworfen werden.

Zentren, die Bildung über nachhaltige Entwicklung und Anpassung an den Klimawandel anbieten, sollten, um glaubwürdig zu sein, mit gutem Beispiel vorangehen und umweltfreundliche Lösungen umsetzen. Ohne bewusste, gebildete und motivierte Teams geht das nicht – schreibt Ania Dańkowska in ihrem Artikel für die Heinrich-Böll-Stiftung Warszawa.

Die ökologische Bildung ist ein wichtiger Teil der Aktivitäten der Stiftung Kreisau. Von April bis November dieses Jahres haben wir zusätzliche Anstrengungen unternommen, um sicherzustellen, dass unsere Aktivitäten vollständig mit den Prinzipien der nachhaltigen Entwicklung übereinstimmen. Wir wollten das gesamte Team in den Prozess der Gestaltung der Veränderungen einbeziehen.

Europäische Akademie

Möchten Sie auf dem Laufenden bleiben?

Abonnieren Sie unseren Newsletter und erfahren Sie so als erste(r) von den bevorstehenden Veranstaltungen!

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.