Aktuelles

In der Zeit vom 04. bis 08. Juli 2021 fand nach einer pandemiebedingten Unterbrechung eine weitere Auflage des Bibliodrama-Workshops statt, diesmal unter dem Titel „Schöpfung am Ende? Zwischen Resignation und Verantwortung”.

Das von der Stiftung Kreisau für Europäische Verständigung mit der Polnischen Gesellschaft für Bibliodrama (PTB) und der Deutschen Gesellschaft für Bibliodrama (GfB) organisierte Projekt wurde zum ersten Mal in hybrider Form – sowohl live vor Ort in Kreisau als auch online – durchgeführt.

An der Veranstaltung nahmen 24 Personen aus Polen und Deutschland teil. Das Projektprogramm war dabei sehr intensiv. Es umfasste Vorträge (u. a. zum Thema Kreisauer Kreis oder deutsch-polnische Wirtschaftsbeziehungen 30 Jahre nach der Unterzeichnung des Vertrages über gute Nachbarschaft und freundschaftliche Zusammenarbeit), Workshops, Führungen durch Kreisau sowie Ausflüge und Integrationsveranstaltungen.

Wir laden Sie hiermit dazu ein, sich das Gespräch mit Prof. Radosław Marzęcki, einem Politik- und Sozialwissenschaftler an der Pädagogischen Universität in Krakau, über weltanschauliche und politische Präferenzen junger Polen anzuhören.

Das Gespräch – konzipiert als Podcast – ist Teil des Projekts „Laboratorium für Dialog”, das von der Stiftung Kreisau für Europäische Verständigung zusammen mit der Konrad-Adenauer-Stiftung in Polen durchgeführt wird.

Wir laden hiermit dazu ein, sich das Gespräch mit Dr. Justyna Kajta, Sozialwissenschaftlerin an der Universität für Sozial- und Geisteswissenschaften (SWPS) in Warschau, über nationale Bewegungen und die Gründe, warum sie immer wieder neue Menschen anziehen, anzuhören.

Das Gespräch, in Form eines Podcasts bereitgestellt, ist Teil des Projekts „Laboratorium für Dialog”, das von der Stiftung Kreisau für Europäische Verständigung zusammen mit der Konrad-Adenauer-Stiftung in Polen umgesetzt wird.

 

Was ist Schule (als Einrichtung und als Ort)? Wie sollten wir als Gesellschaft mit ihr umgehen? Gibt es darin Raum für Dialog und Sorge ums Wohlergehen von Schüler*innen und Lehrer*innen? Welche Bedürfnisse der Schulen und ihrer Mitglieder hat uns die Pandemie in Erinnerung gerufen?

Am 28. Juni fand ein Treffen mit Prof. Jacek Pyżalski statt. Es stand unter der Überschrift „Zwischen Institution und Beziehungsraum. Was haben wir über die Schule in Pandemiezeiten gelernt?”. Die Debatte wurde simultan gedolmetscht.

Europäische Akademie

Möchten Sie auf dem Laufenden bleiben?

Abonnieren Sie unseren Newsletter und erfahren Sie so als erste(r) von den bevorstehenden Veranstaltungen!

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.